VORTRÄGE UND

KEYNOTES

live, online und hybrid

Drei Beispiele

2
Wieviel Pflege braucht die Pflege?

(R)Evolutionäres Stressorenmanagement für Menschen im Pflege- und Gesundheitsbereich.

 

Zu wenig Personal, unklare Verordnungen, Unsicherheit was die Zukunft anbelangt, insistierende Angehörige, zeitintensive Dokumentationen, das kritische Gespräch mit Vorgesetzten oder Kolleginnen und Kollegen, nächtliche Gedankenschleifen, die ellenlange To-do-Liste, andauernde Müdigkeit, der chronische Schmerz im Kreuz, das kranke Kind daheim, die fällige Kreditrate – all das und noch viel mehr nenne ich die Säbelzahntiger, die Stress(oren) des 21. Jahrhunderts. Stress löst im Körper eine physiologisch gesehen gesunde Überlebensreaktion, die Stressreaktion, aus. Für kurz anhaltende Gefahrensituationen ideal, aber chronischer, langanhaltender Stress, so wie wir ihn heute gerade im Gesundheitsbereich und im Speziellen in der Pflege erleben, ist ein wahrer Energieräuber und kann regelrecht krankmachen. Die Folge sind chronische Erschöpfungszustände, bis hin zu einem Burnout oder Panikattacken.

 

Pflegende brauchen neue Wege, um mit diesen Belastungen umzugehen. Welche Faktoren Stress auslösen und welche (r)evolutionären Tools genutzt werden können, um wieder zu Energie und Lebensfreude zu gelangen, das erzähle ich Ihnen in diesem kurzweiligen Vortrag.